Die Krise und das Kreuz

Kaum ein anderes biblisches Buch ist so sehr mit dem Gedanken der Reformation verknüpft wie der Galaterbrief. Paulus schrieb ihn eigenhändig, in größter Sorge und mit feurigem Ernst, um die frisch bekehrten und dann durch Irrlehrer verwirrten Gemeinden in Galatien wieder zum orginalen, frei machenden Evangelium vom Kreuz zurück zu rufen. Er erzählt von seiner eigenen Lebens"reformation" und hält ein leidenschaftliches Plädoyer für die gegenwärtige prophetische Wahrheit, das Ewige Evangelium, im Gegensatz zu den Traditionen und althergebrachten Lehrmeinungen der verschiedenen religiösen Gruppen. Martin Luther fand in diesem Brief genau das notwendige Material zur Darstellung seiner bahnbrechenden Wiederentdeckungen. Und auch 1888 stand der Galaterbrief im Zentrum der Auseinandersetzung innerhalb der Adventbewegung. Grund genug, dieses kompakte und bedeutsame biblische Buch im Reformationsjahr 2017 in einer größeren Predigtserie gründlich unter die Lupe zu nehmen. Bibelstudium zum Mitdenken, Mitschreiben und Miterleben. Möge Gott uns eine echte, geistgeführte Erweckung und Reformation schenken!